Golf ist wie eine Liebesaffäre:
Nimmt man es nicht ernst, macht es keinen Spaß,
nimmt man es aber ernst, bricht es einem das Herz.

Die Algarve – schon der Name ist für Golfer Verheißung, denn diese Region im Süden Portugals hat schließlich das ganze Jahr Saison. Wo sonst gibt es nur ein paar Flugstunden entfernt 300 Sonnentage im Jahr, ein durch den Atlantik ganzjährig moderates Klima, bei dem die Temperaturen selbst im Winter selten unter 18 Grad fallen und wo im Sommer stets eine leichte Meeresbrise weht.

Die Landschaft mit ihrer einzigartigen Felsenküste, einer üppigen Vegetation im Westen und langen Sandstränden im Osten ist wie für Golf gemacht. Hier gibt es keine langweiligen Plätze und Golfer sind mit einem Schlag in ihrem Element. Es hat schon gute Gründe, weshalb die Algarve fast jedes Jahr als Golfdestination mit dem besten Preis- Leistungsverhältnis ausgezeichnet wird und mit ihren fast 40 Plätzen weltweites Ansehen genießt.

Und im Gegensatz zu anderen Golf-Reisezielen bietet die Algarve auch abends ein buntes Treiben mit interessanten Restaurants, netten Kneipen und Bars. Hier geht man abends raus und beschränkt sich nicht nur auf das Hotel.

Vielleicht denken manche, die Algarve wäre teuer. Ein Vorurteil, welches schon lange nicht mehr stimmt. Zwischenzeitlich ist Golf in dieser Region so preiswert, dass man keinen Vergleich mehr mit anderen Reisezielen zu scheuen braucht. Und dass die Algarve nun mal das beste Wetter in Europa hat und sich zudem einige der schönsten Golfplätze hier befinden, ist nun mal eine Tatsache.