Golf ist wie eine Liebesaffäre:
Nimmt man es nicht ernst, macht es keinen Spaß,
nimmt man es aber ernst, bricht es einem das Herz.

Gute Golfbedingungen herrschen in der Algarve eigentlich das ganze Jahr über. Aber die schönste Zeit, um in der besten Golfregion Europas die Schläger zu schwingen, dürfte das Frühjahr von Januar bis April sein. Dann blühen die Mandelbäume, erstrahlen die Wiesen in leuchtendem Gelb und verbindet sich der Duft von Orangenblüten mit einer salzigen Brise vom Atlantik.

Einige Hotels in der Algarve bieten Golf-Packages zu wirklich interessanten Preisen an. So beispielsweise die Nau-Hotelgruppe, welche über drei eigene Golfplätze und unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten in verschiedenen Preiskategorien verfügt. Alle drei Golfplätze sind interessant, jeder mit einem spezifischen Layout und landschaftlich unterschiedlich.

 

 

Die Course Morgado und Alamos liegen bei Portimao in Richtung des Monchique-Gebirges  und haben ein gemeinsames Clubhaus.  Beide Plätze liegen inmitten unberührter Natur, eine Bebauung entlang der Fairways gibt es nicht und zumindest auf Alamos mag sich für manchen die Benutzung eines Buggys als hilfreich erweisen. Alamos ist zwar etwas kürzer als Morgado, hat aber so stark ondulierte Greens, dass man ruhig drei bis vier Putts mehr auf einer Runde einkalkulieren darf.

 

 

Wohnen kann man ganz entspannt in unmittelbarer Nähe des Clubhauses und mit schönem Blick auf die letzten Bahnen des Morgado-Courses. Das 98 Zimmer-Hotel mit stylischer Einrichtung und allem technischen Equipment könnte vielleicht etwas farbenfroher gehalten sein, aber die großen Panoramafenster mit eigener Terrasse schaffen eine unmittelbare Nähe zur Natur.

 

Die Anlage verfügt über 4 Pools, eine großzügige Lobby-Bar und eine Terrasse im Lounge-Stil, auf der sich gut relaxen lässt. Im dazugehörigen Restaurant kann man typisch portugiesische Spezialitäten genießen, was von den Gästen sicherlich öfters wahrgenommen wird, nachdem der Weg nach Portimão oder in das umtriebige Alvor nicht gerade der nächste ist.

 

 

 

Völlig anders stellt sich die Situation am 3. Golfplatz der Nau-Hotelgruppe, dem Salgados-Course dar. Dieser Platz liegt direkt an der Küste, auch wenn man das Meer nicht sieht, weil eine große, lange Düne den Blick darauf versperrt. Viel Wasser, jede Menge Palmen und einige sehr interessante Löcher kennzeichnen diesen Course. Und wer Glück hat, kann am 7. Fairway sogar Flamingos beobachten.

 

Direkt neben dem Platz befinden sich einige Hotels der Nau-Gruppe, alle im ähnlichen Stil, aber mit unterschiedlichen Konzepten. Die 5-Sterne Hotel Palace und Salgados Dunas Suites sind sicherlich die beiden Flaggschiffe, aber auch wer gerne im eigenen Apartment wohnt, findet hier ideale Möglichkeiten für einen unbeschwerten Golfurlaub.

 

Insgesamt verfügt das Resort über 8  Pools, mehrere ausgezeichnete Restaurants und sogar ein Kongresszentrum für Großveranstaltungen. Durch die exorbitante Lage haben viele Zimmer einen wunderschönen Meerblick und von allen Hotels ist ein ungestörter Zugang zum Meer möglich. Auf den extra angelegten Holzstegen kann man stundenlang ungestört spazieren gehen.

 

Fazit: Wer einen Golfurlaub in der Algarve verbringen, schöne Plätze spielen und angenehm wohnen möchte, der ist mit den individuellen Golfpackage- Angeboten der Nau-Hotels gut bedient. Und wie gesagt – die schönste Jahreszeit ist zwar das Frühjahr, aber auch den Rest des Jahres ist die Algarve immer eine Reise wert.